Wechsel der Kommandanten und des Vorstandes

Eckersmühlen – Die Freiwillige Feuerwehr wird gesamtheitlich von neuer Leitung geführt. Hierzu stellte das bisherige Vorstandsteam seine Ämter zur Verfügung. Der 63-jährige Werner Braun wurde mit großer Mehrheit zum neuen Vorsitzenden gewählt. Als Stellvertreterin steht ihm künftig Doreen Toholt (42), Schriftführer Steffen Schaefer (41) und Kassenwart Jennifer Wild (24) zur Seite. Neuer Kommandant nach noch ausstehender Bestätigung durch den Stadtrat der Stadt Roth soll Philipp Erlbacher (28) und Stellvertreter Thomas Müller (30) werden.

Um 19.30 Uhr begrüßte Vorsitzender Fritz Gugel die Versammlung und Gäste, zu der 65 Mitgliederinnen und Mitglieder der Wehr gekommen waren. So zählt die Feuerwehr nach bereinigter Einführung einer neuen leistungsfähigen Datenbank für alle Aufgaben des Vereines als auch der aktiven Wehr derzeit 216 Mitglieder; davon 87 Aktive und 17 Jugendfeuerwehr. Die Besonderheit der Eckersmühlener Wehr sind die Ortslöschgruppen in Haimpfarrich (17) und Hofstetten (27), jeweils mit eigenen Gerätehäusern.
Berichtet wurde über den Besuch der Sternsinger im Feuerwehrhaus, den Rosenmontagsball mit Live-Musik, und der Teilnahme am Faschingszug mit einem Wagen.

Der gut besuchte Familienwandertag führte die Feuerwehrler zu einer Schmiedevorführung im Eisenhammer Eckersmühlen und einem gelungenen Nachmittag im Gerätehaus Hofstetten.

Die Aktivitäten an der Eckersmühlener Kirchweih werden seit einigen Jahren von der Feuerwehr forciert. So erfreut sich die „Kerwabamm-Meile“ am Festplatz mittlerweilen großer Beliebtheit bei den Zuschauern. Der Kerwabamm wird traditionell vorher durch das Dorf gefahren und, umrahmt von den Kerwa-Musikern der Feuerwehr, per Muskelkraft am Festplatz aufgestellt.

Am Kirchweihsonntag predigte Pfarrer Bernhard Nikitka unter der Fahne der Floriansjünger und den weiteren Vereinen. Nach dem Gottesdienst fanden sich alle Vereine beim Frühschoppen mit den Kerwamusikern in dem der Kirche nahegelegenen Wirtshaus ein.

Die Feuerwehr ist Mitglied im Magirus-Oldtimer-Club. So war es möglich, den durch Neuanschaffung ausrangierten 57 Jahre alten gut erhaltenen Magirus Löschanhänger (TSA) der Ortslöschgruppe Hofstetten zu dem bereits im Museum befindlichen LF 8 nach Ulm zu bringen.

Vorsitzender Fritz Gugel berichtete weiter über den Sommernachtsball an den Maschinenhallen in Hofstetten. Der ausgebuchte Vereinsausflug führte die Wehr im Oktober bei bestem Wetter für ein Wochenende nach Südtirol.

www.eckersmuehlener-vereinskalender.de

Zur Erstellung des von der Feuerwehr online gepflegten Vereinskalenders 2015 trafen sich alle Vereinsvorstände aus Eckersmühlen wieder im Feuerwehrhaus.

Das letzte Quartal des Jahres war erfüllt mit dem Kameradschaftsabend mit Karpfenessen.

Alle Aktivitäten und Beschlüsse der Wehr wurden in vier ordentlichen Vorstandssitzungen abgearbeitet.
Kommandant Michael Isemann ging in seinem Jahresbericht auf die von der Wehr geleisteten 29 Einsätze ein. Davon waren 22 Technische Hilfeleistung und 4 Brandeinsätze. Es fanden u.a. 8 Übungen in Eckersmühlen, je weitere 6 Übungen in Hofstetten und Haimpfarrich sowie 4 Jahresübungen der Atemschutzträger statt. Durchgeführt wurden 5 Unterrichtseinheiten.

Die aktive Wehr besichtigte die Rettungsleitstelle in Schwabach. Auch fand eine Begehung der Otto-Lilienthal-Kaserne statt, welche nach dem Weggang der Heeresflieger den Freiwilligen Feuerwehren in Roth im Brandschutz zugeordnet wurde. Daneben gab es noch Unterweisungen zum Gebrauch von Feuerlöschern im Kindergarten und in einer Bank.

Es wurden Weiterbildungsmaßnahmen und Leistungsprüfungen durchgeführt.

So absolvierten Truppmann Teil 1 zwei junge Floriansjünger. Ein Maschinist wurde ausgebildet und es fand ein Sondersignaltrainer für einen Maschinist statt. Erstmalig in der Feuerwehr Eckersmühlen absolvierte eine Kameradin den Atemschutzlehrgang mit Erfolg. Michael Isemann selbst absolvierte einen Schiedsrichterlehrgang.

Eine Gruppe der Wehr legte eine Leistungsprüfung Löscheinsatz, Variante mit Atemschutz, ab. Kommandant Isemann absolvierte die Leistungsprüfung THL bronze.

Im September wurde ein Tag der offenen Tür am Feuerwehrhaus Eckersmühlen trotz Regenwetter mit großem Erfolg und Zuspruch veranstaltet.

Michael Isemann ging weiter darauf ein, dass die ersten Digitalfunkgeräte in Eckersmühlen mit entsprechenden Funk-Lehrgängen eingeführt wurden. Daran teilgenommen haben 22 Kameraden. Angeschafft wurde durch die Stadt Roth eine Wärmebild-Kamera, welche bereits nach kurzer Zeit zweimal eingesetzt wurde.

Jugendwart Christian Lehmeyer berichtete über die erfolgreich verlaufende Jugendarbeit. Die Teilnahme am Kreis-jugendfeuerwehrtag, die Ausrichtung des Marktstandes beim Weihnachtsmarkt in der Grundschule und die Vorbereitungen zum kommenden Faschingszug 2015 mit dem neuen voller Stolz der Jugend im Bau befindlichen Einsatzhandwagen nannte der Jugendwart als wichtige Meilensteine des abgelaufenen Jahres.

Vor dem wichtigsten Tagesordnungspunkt Neuwahlen Kommandanten und Vorstand leitete Versammlungsleiter Fritz Gugel auf die Ehrung verdienter Mitglieder über. Nach den Grußworten von Bürgermeister Ralph Edelhäußer, Landrat Herbert Eckstein, KBI Roland Ritthammer und KBM Weigel erhielten die Staatliche Ehrung für 40 Jahre Aktiven Dienst – Walter Schüssel und 25 Jahre Reus Miederer und Armin Staub.

Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit konnte Johann Gugel geehrt werden. Für 50 Jahre – Heinz Wild und mit Erreichen der Altersgrenze der bereits seit 45 Jahren immer Aktive, Werner Braun.

Unter der Leitung von Bürgermeister Ralph Edelhäußer wurden von den anwesenden Aktiven der Wehr Philipp Erlbacher zum neuen Kommandanten gewählt. Zu seinem Stellvertreter wurde Thomas Müller gewählt. Die Amtsübernahme erfolgt aber gemäß den gesetzlichen Vorgaben erst nach der Bestätigung durch den Hauptausschuß der Stadt Roth. Bis dahin bleiben die bisherigen Kommandanten wie üblich im Amt.

Michael Isemann, welcher der Wehr als Kommandant seit 18 Jahren vorsteht, wurde von der Versammlung einstweilen verabschiedet. Die Gruppenführer überreichten ein Präsent in Form einer alten Spritze mit der Inschrift „Danke – ISE für 18 Jahre KOMO“.

Der bisherige Vorstand stellte sich nicht mehr zur Wahl. Bürgermeister Ralph Edelhäußer bedankte sich für eine eher selten zu findende Professionalität der Teamarbeit bei Fritz Gugel, Christian Lehmeyer, Holger Seitz und Rudolf Brunner. Die Wehr wird in einem aktuell gut aufgestelltem Zustand übergeben. Dies erleichtert dem neuen Team den Einstieg und die zukünftige Arbeit.

Als neuer Vorsitzender und mit großer Mehrheit wurde Werner Braun gewählt. Ihm zur Seite und auch mit jeweils sehr guten Wahlergebnissen stehen künftig Doreen Toholt, Jennifer Wild und Steffen Schaefer. Mit einer 50%-igen Frauenquote liegt damit der Vorstand im Trend der Zeit.

Nach vollzogener geheimer Wahl gratulierte Fritz Gugel dem frisch gebackenen Vorsitzenden. Er übergab den Schlüssel der Feuerwehr an Werner Braun als Versammlungsleiter, welcher mit dem letzten Tagesordnungspunkt – Wünsche und Anträge – kurz daraufhin die Versammlung schloss.

JHV%202015%20Ehrungen

Vlnr. Roland Ritthammer, Michael Isemann, Ralph Edelhäußer, Armin Staub, Walter Schüssel, Reus Miederer, Herbert Eckstein, Werner Braun, Werner Weigel, Heinz Wild, Johann Gugel, Fritz Gugel

JHV%202015%20neue%20Fuehrung

Vlnr. Jennifer Wild (Kassenwart), Thomas Müller (Stv. Kdt.), Philipp Erlbacher (Kdt.), Werner Weigel, Werner Braun (Vors.), Steffen Schaefer (Schriftf.), Doreen Toholt (stv. Vors.), KBI Roland Ritthammer