Datum: 17. August 2017 
Alarmzeit: 4:02 Uhr 
Alarmierungsart: Sirene Funkmeldeempfänger SMS 
Dauer: 7 Stunden 44 Minuten 
Art: Brand 
Einsatzort: Roth, Hauptstraße + Gerätehaus 
Mannschaftsstärke: 25 
Fahrzeuge: LF 10/6, LF 16-TS 
Weitere Kräfte: Einsatzleiter Rettungsdienst, Feuerwehr Büchenbach, Feuerwehr Georgensgmünd, Feuerwehr Hilpoltstein, Feuerwehr Kiliansdorf, Feuerwehr Roth, Feuerwehr Rothaurach, Kriminal Dauerdienst, Landkreisführung, Polizei, Rettungsdienst, SEG, Stadtbauhof Roth, Stadtwerke, Unterstützungsgruppe Atemschutz / ABC Lkr. Roth 


Einsatzbericht:

An diesem Tag wurden wir gleich zwei mal mittels Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert.

Zuerst wurden wir um 4:02 zur Unterstützung nach Roth gerufen. Grund war ein Großbrand in der Altstadt. Unsere Atemschutzgeräteträger wurden zur Brandbekämpfung und zu Nachlöscharbeiten eingesetzt. Frühzeitig wurde das LF 10/6 aus dem Einsatz herausgelöst und konnte wieder ins Gerätehaus nach Eckersmühlen einrücken.

Bericht „Reporter24“

BayrischerRundfunk – Video

Bericht „Nordbayern“ Zeitung

 

 

 

 

Unser LF 10/6 wurde auf Grund des Großbrandes und der daher resultierenden gebundenen Einsatzkräften in der Rother Innenstadt  frühzeitig aus dem Einsatz herausgelöst und befand sich bereits wieder im Gerätehaus in Eckersmühlen. Daher wurde um 7:03 erneut Alarm für die Eckersmühlener Wehr ausgelöst um unser Löschfahrzeug 10/6 zu besetzen und zum Gerätehaus Roth zu fahren und dort die Gebietsabsicherung für das Stadtgebiet Roth zu übernehmen, damit im Falle eines weiteren Einsatzes die Sicherheit der Bevölkerung sichergestellt ist.

Das LF 16-TS aus Eckersmühlen war parallel mit den Atemschutzgeräteträgern weiterhin im Einsatz gebunden.